•  
  •  
  •  
  • gerlach en koop
    Choses tuées

  •  
  • 13. Februar - 20. März 2016
    Eröffnung: Freitag, 12.02., 19 Uhr
  •  
  • Lasst uns ein Beispiel geben. Eine Mutter kauft ihrem Kind zwei T-Shirts mit unterschiedlichen Motiven drauf. Das Kind zieht eines der beiden Shirts an und tritt lächelnd vor. Worauf die Mutter sagt: 'Magst du das andere denn nicht?'
    Das Kind ist verdutzt.
    Ein solches Dilemma nennt man Double Bind, Zwickmühle. Was für ein Dilemma! Nahezu unlösbar.
    Wie dem auch sei. Das Kind fasst neuen Mut und zieht nun auch das andere T-Shirt an, über das erste. Doch sofort bemerkt es die Ausweglosigkeit auch dieser Lösung, da es nur wieder eine Vorliebe zeigen wird. Zugegebenermaßen nicht im Tragen, jedoch immer noch im Zeigen. Denn welches T-Shirt soll sichtbar sein?
    Desillusioniert wendet sich das Kind ab, kommt aber bald darauf zurück mit dem zweiten T-Shirt über das erste gezogen, doch diesmal verkehrt herum. So blicken sich die Vorderseiten beider Shirts an, die Bildmotive für uns nicht sichtbar.
    1. Hat sich das Kind so aus der Zwickmühle befreit?
    2. Oder ist dies eine neue Arbeit von gerlach en koop?
    3. Wenn ja, kann man sie herstellen?
    4. Wenn ja, kann man sie ausstellen?
    Oder gibt es sie schon?
  •  
  • Let’s provide an example. A mother buys her child two T-shirts. The child puts on one of the shirts and steps forward smiling, whereupon the mother says: 'Don’t you like the other one?'
    The child is taken aback.
    A dilemma like this is called a Double Bind. And what a dilemma it is! Practically insoluble.
    However, the child straightens itself out and puts on the other T-shirt as well, over the first one, but realises immediately the deadendedness of this solution because it also shows a preference. Not in the wearing admittedly, but still in the showing. Because which T-shirt goes on top?
    Disillusioned the child shambles off, to return shortly with the second T-shirt pulled over the first, but inside out this time. Now the front sides of both shirts, that normally carry texts or images, face each other, invisible to us.
    1. Did the child redeem itself?
    2. Or is this a new piece by gerlach en koop?
    3. If so, can it be fabricated?
    4. If so, can it be shown?
    Or is there no reason?
  •  
  •  
  • Kurator / Curator
  • Regina Barunke
  •  
  • Katalog / Catalogue
  • gerlach en koop: Choses tuées
    Bd.1 / Vol.1, de Appel arts centre, Amsterdam, 2015
    Bd.2 / Vol.2, Temporary Gallery, Köln (in Vorbereitung / Upcoming)
    Roma Publications, Amsterdam: www.romapublications.org
  •  
  • Edition
  • gerlach en koop: On Sundays, at five o’clock, at the exit door of the Louvre,
    Hors-série #67, February 2016
    MOREpublishers, Brüssel: www.morepublishers.be
  •