•  
  •  
  • Valentinas Klimašauskas:
  • How to Clone a Mammoth (in Three Voices and With a Fisherman‘s Exaggeration)

  •  
  • 11. März 2016
  •  
  • Ein Leseabend im Rahmen der Ausstellung "gerlach en koop: Choses tuées"
    mit / with Valentinas Klimašauskas, Maxine Kopsa, Salomėja Marcinkevičiutė
  •  
  • Ein Leseabend über Poetiken der Wiederbelebung ("De-Extinction") in der Ökonomie von Daten-Clicks. Die Lesung folgt der Struktur traditioneller litauischer polyphoner Sprechgesänge und verbindet Fragmente, Gedichte, Zitate, Geschichten über neue Freundschaften (als Metapher eines alten Internets), über die Wichtigkeit, wieder zum Neandertaler zu werden, warum Gertrude Stein nicht den Turing-Test bestehen würde, über die künstliche Intelligenz von Sprache und über zufällige Begegnungen post-humanistischer Assemblagen. (Geboren, nachdem Voyager 1 die Erde verlassen hat, ist Valentinas Klimašauskas eine Buchstabenfolge aber auch Kurator und Autor, der an der Robotik von Belletristik und der ungleichen Verteilung von Zukunft interessiert ist. Sein Buch "B and/or an Exhibition Guide In Search of Its Exhibition", 2014 herausgegeben von Torpedo Press, Oslo, enthält geschriebene Ausstellungen, die mit oder im Scherz durch Zeit und Raum treiben, durch den Kopf von Irgendwem, Voyager 1, die Chauvet-Höhle oder durch den Roman "2666" von Roberto Bolaño: www.selectedletters.lt. Maxine Kopska leitet den Kunstverein Amsterdam; Salomėja Marcinkevičiutė ist Leserin).
  •  
  • A reading evening on the poetics of de-extinction in the economy of clicks based on writings by Valentinas Klimašauskas. Using the structure of traditional Lithuanian polyphonic songs, the reading unites fragments, poems, quotes, stories about new friendships (as a metaphor for an old internet), on the importance of becoming Neanderthals, why Gertrude Stein would not pass the Turing test, the AI of language, and random companies of post-humanist assemblages. (Born after Voyager 1 left the Earth, Valentinas Klimaš auskas is letters, but also a curator and writer interested in the robotics of belles-lettres and the uneven distribution of the future. His book "B and/or an Exhibition Guide In Search of Its Exhibition" published in 2014 by Torpedo Press, Oslo, contains written exhibitions that floated in time and space with or within a joke, one's mind, Voyager 1, Chauvet Cave or inside the novel "2666" by Roberto Bolaño: www.selectedletters.lt. Maxine Kopska is director of Kunstverein Amsterdam; Salomėja Marcinkevičiutė is a reader).
  •